RSS

Kesaksian Mengenai Leipzig (Jerman)

Leipzig – Studieren in der “Heldenstadt”

30.05.2008 Andre Seifert

“Leipzig kommt” – so wirbt die sächsische Stadt an der Pleiße für sich. Keine Frage, die Stadt hat was zu bieten. Leipzig ist für Bach, Goethe, das Völkerschlachtdenkmal, das Gewandhaus, als Messestadt und nicht zuletzt für das Prädikat “Heldenstadt” bekannt. Aber Leipzig lockt nicht nur mit historischem Flair, sondern auch mit günstigen Mieten und einem Zuzugsbonus.

“Leipzig kommt” – so wirbt die sächsische Stadt an der Pleiße für sich. Keine Frage, die Stadt hat was zu bieten. Leipzig ist für Bach, Goethe, das Völkerschlachtdenkmal, das Gewandhaus, als Messestadt und nicht zuletzt für das Prädikat “Heldenstadt” bekannt. Schließlich leiteten im November 1989 in Leipzig die Massendemonstrationen die “Wende” ein. Eine ständige Ausstellung zu den Ereignissen im November 1989 ist im Museum an der “Runden Ecke” zu sehen.

Geschichte ist schön und gut, aber die haben andere Städte auch zu bieten. Warum aber hier studieren? Ich habe mich für Leipzig entschieden, weil ich das Fach Journalistik gewählt habe und dieses an nur wenigen Universitäten in Deutschland angeboten wird. Leipzig also – und das als geborener und leidenschaftlicher Dresdner.

Die sächsische Landeshauptstadt Dresden und die Messestadt Leipzig sind seit Jahrhunderten Rivalen – kurz gesagt: Leipzig hatte es nicht leicht mit mir und ich es mit Leipzig auch nicht. Meine Vorurteile wurden auch sofort bestätigt. Und das, obwohl ich ja nicht einmal sächsisch lernen musste! An den kommunistischen Neubau namens Seminargebäude habe ich mich als DDR-Kind ja schnell gewöhnt, aber dass ich aus sämtlichen Seminaren wegen Überfüllung rausflog und die Vorlesungen gnadenlos überfüllt waren, das war mir anfangs zu viel.

Trotz des schlechten Starts: Leipzig hat es inzwischen geschafft, mein Herz zu erobern. Die Bedingungen an der Uni haben sich für meinen Studiengang zwar eher noch verschlechtert, weil die Landesregierung Sachsens unbedingt an den Studenten sparen will. Trotzdem, noch habt ihr, wenn ihr wollt, die Chance euer Studium schnell und erfolgreich zu bewältigen. Die Regelstudienzeit ist an der Leipziger Universität eine der kürzesten in ganz Deutschland.

Pluspunkte gibt’s für Leipzig im Hinblick auf die Lebensbedingungen – und zwar jede Menge. Sich in Uni-Nähe einzuquartieren ist nicht nur bezahlbar, sondern sogar äußerst preiswert. Lange suchen müsst ihr nicht, denn in Leipzig stehen derzeit 30.000 Wohnungen leer. WG-Angebote findet ihr an den “Schwarzen Brettern” in der Uni haufenweise. Und wer sich einmal die Dröhnung in einem Plattenbau geben will, kann sich dieses Erlebnis in Leipzig jederzeit geben.

Innenstadt und Südvorstadt locken mit einer ausgeprägten Kneipenkultur. Ob “Barcelona”, das “Spizz”, das “Volkshaus”, das “Killy Willy”, “Ilses Erika” und die “nato” – ihr werdet für euren Geschmack etwas finden. Die Vielfalt wird spätestens beim Kneipenfestival “Honky Tonk” mit 130 Bands in 100 Kneipen deutlich.

Beim Abtanzen wird es etwas schwieriger, doch Angebote gibt es auch hier: Der größte Studentenclub Europas, die Moritzbastei, kurz “MB”, ist zu Beginn Pflicht. Alternativen sind zum Beispiel die “Destillery”, das “Nachtcafé”, der “Stuk” oder der “TV-Club”. Ihr solltet Euch je nach Musikgeschmack einfach auf die Suche machen. Um gute Live-Musik zu finden sind Adressen wie das “Werk II”, das “Haus Auensee” oder der Jazzkeller im “Spizz” zu empfehlen.

So lange ihr noch bis drei zählen könnt, solltet ihr auch dann noch unbeschadet nach Hause kommen, wenn ihr einen zuviel gebechert habt. Die Leipziger Verkehrsbetriebe haben mit den Nachtbussen um 1 Uhr 11, 2 Uhr 22 und 3 Uhr 33 Nachbusse vom Hauptbahnhof eine auch volltrunken noch überschaubare Regelung eingeführt. Insgesamt neun Nachtlinien fahren so gut wie jede Ecke in der Stadt an.

Wem der Sinn eher nach Natur steht, muss darauf in Leipzig nicht verzichten. Einzig für eingefleischte Bergfans ist Leipzig auf Grund der geographischen Lage wohl nicht unbedingt erste Wahl. Ansonsten laden der Cospudener See und der Kulkwitzer See im Sommer zum Baden ein, auch wenn beide meist gut frequentiert sind. Per Rad gut zu entdecken ist der Karl-Heine-Kanal und der Auenwald, der sich quer durch die ganze Stadt zieht.

Wer nicht so weit aus der Innenstadt weg will, kann sich im Clara-Zetkin-Park vom stressigen Alltag an der Universität oder von den langen Sitzungen in der “Deutschen Bücherei” entspannen. Die “DB” hat für fast jeden Fachbereich das richtige Buch aus dem deutsprachigen Bereich zur Verfügung. Allerdings müsst ihr Sitzfleisch mitbringen, da Bücher meist vor Ort gelesen werden müssen und nicht ausgeliehen werden.

Einen Bonus gibt’s für alle Studenten, die aus einer anderen Stadt nach Leipzig kommen, noch oben drauf. Wenn ihr euren Hauptwohnsitz nach Leipzig verlegt, bekommt ihr den Semesterbeitrag von ca. 50 Euro von der Stadt zurück. Zu beantragen ist dieser immer bis Ende des Jahres bei den Bürgerämtern der Stadt, dort wird euch bei Fragen auch weitergeholfen. Achtung: Seid nicht zu schnell mit dem Ummelden. Wer vor Antritt seines Studiums seinen Hauptwohnsitz nach Leipzig verlegt, hat keinen Anspruch auf den Bonus.

Kurz gesagt – Leipzig als Studienort ist ziemlich ideal. Ob ihr nach dem Hochschulabschluss einen Job in der Messestadt findet, ist eine andere Frage. Die Arbeitslosenquote des Arbeitsamtsbezirks Leipzig liegt mit gut 17 Prozent nicht nur weit über dem Bundesdurchschnitt, sondern auch über dem der anderen sächsischen Großstädte Dresden und Chemnitz.

Was die Stadt ausmacht, ist das Gemisch aus Provinz und Weltstadt. An der Uni ist die ganze Republik vertreten und auch viele Gaststudenten weilen in der Messestadt. Für das Jahr 2012 will sich Leipzig sogar für die olympischen Spiele bewerben. “Leipzig kommt” also – ist nur die Frage, kommt ihr auch nach Leipzig?

Weitere Infos:
www.Uni-Leipzig.de – Alles rund um die Uni, vom Mensaessen bis zum Vorlesungsverzeichnis.
www.HTWK-Leipzig.de – Alles über die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH).
www.Leipzig.de – Der Weg zu den Behörden und zur Stadt, unter Rathaus findet ihr auch die Bürgerämter wegen des Zuzugsbonus.
www.LVB.de – Die Leipziger Verkehrsbetriebe im Netz, allerdings ersetzt die Homepage nicht den Kauf eines Fahrplans, der ist für Neustudenten einfacher zu durchschauen.
www.Leipzig-Online.de– Nachrichten aus Leipzig.
www.Leipzig-Info.net – Übersicht über Leipzig, unter anderem guter Kneipen- und Disco-Führer mit Links zu Homepages der einzelnen Lokalitäten
www.Leipzig-Plus.de Kulturbörse, unter anderem mit Konzerthighlights
www.Kreuzer-Leipzig.de– Das Stadt- und Jugendmagazin im Internet.
www.LVZ.de – Die Homepage der Leipziger Volkszeitung.

Artikel diambil dari http://www.karriere.de/bildung/leipzig-studieren-in-der-heldenstadt-7121/

 

2 responses to “Kesaksian Mengenai Leipzig (Jerman)

  1. Kusuma

    January 1, 2011 at 10:25 am

    Salam
    Saya sekarang sedang sekolah bahasa di Lübeck. Rencana melanjutkan studi di Uni Leipzig. Adakah mahasiswi Indonesia di Uni Leipzig? Saya mahasiswi Psikologi, rencana bulan ini ingin konsultasi ke Leipzig.

     
    • Arli Aditya P

      June 9, 2011 at 9:21 am

      Hi,

      Maaf kami sangat terlambat membalas comment anda. Ini karena kami sedang lakukan reorganisasi, untuk membangun PPI Leipzig. Jika anda masih tertarik untuk ke leipzig, kami tunggu korespondensi selanjutnya. Terima kasih.

      Arli BPKK PPI Leipzig

       

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: